Drei Areale, ein Verein.


Seines Glückes Gärtner sein.

- Man muss nicht erst sterben, um ins Paradies zu gelangen, solange man einen Garten hat.-

Persische Weisheit

 

Vereinsgeschichte.

Am 18. April 1934 wurde der FGV Sternwarte mit den drei Arealen Sonnenbad (24 Gärten), Sternwarte (33 Gärten) und Venusstrasse (39 Gärten) gegründet. Alle drei Areale liegen auf der Parzelle 1816 der Gemeinde Binningen und beinhalten eine Gesamtfläche von 21'450 m2. Die Lage an der Westseite des Bruderholzes, direkt über dem Margarethenpark, ist einzigartig. Dadurch können wir uns konstant an einem regen Interesse neuer Pächterinnen und Pächter - zunehmend auch junger Familien mit Kindern - erfreuen. Ideal ist auch die Erreichbarkeit mit dem öffentlichen Verkehrsmittel ab Gundeldingerstrasse (Bus) oder ab Lerchenstrasse (Tram). Unser Verein ist politisch und konfessionell neutral. Der Aufenthalt im "eigenen" Garten dient zunehmend der Erholung und dem Ausgleich zum Berufsalltag, aber auch einer aktiv gelebten Integration von Menschen verschiedener Länder und Kulturen. Die Grosse Vielfalt an Pflanzen, Sträuchern und Obstbäumen sind auch ein Paradies für viele Tiere. Beispielsweise Schmetterlinge verschiedenster Arten und Farben, aber auch der in seinem Lebensraum sonst bedrohte Gartenrotschwanz fndet hier eine Heimat. Heimisch fühlen sich aber auch die Blaumeise und der Distelfink. Auch der Zaunkönig konnte schon bei der Fütterung seines Nachwuchses beobachtet werden. Wer Glück hat und ihm ein trockenes Winternest vorbereitet, darf auch den Igel zu seinen Gartenbewohnern zählen.

 

Max Morgenthaler, 1950-2014



Ein eigener Garten konkret.

Sollen sich Träume über eine längere Zeit verwirklichen, so  müssen diese  im Boden verankert sein. Daher ist es sinnvoll, dass Sie sich mit ein paar Zahlen auseinandersetzen, bevor Sie sich für einen Garten anmelden: 

  • Je nach Schätzung durch die Stadtgärtnerei kostet die Übernahme eines Gartens inkl. Häuschen zwischen ca.  Fr. 200.- und ca. Fr. 2000.-.
  • Der Pachtzins, der von der Stadtgärtnerei erhoben wird, beträgt zur Zeit rund Fr. 200.- pro Jahr für Pächterinnen und Pächter, welche in Basel-Stadt wohnen, Fr. 400.- pro Jahr für Pächterinnen und Pächter, welche im Kanton Baselland wohnen.
  • Der Mitgliederbeitrag, der vom Verein erhoben wird, beträgt zur Zeit Fr. 180.- pro Jahr.
  • "Der Garten ist so zu bepflanzen und zu unterhalten, dass er jederzeit gepflegt aussieht". So steht es in der Familiengartenordnung. Der Aufwand dafür beträgt für eine Person von Frühling bis Herbst durchschnittlich eine Stunde pro Tag. Leider wird dieser Aufwand oft unterschätzt und daher ist es wichtig, dass man sich dessen bewusst ist. Damit vermeidet man Enttäuschungen. Denn der Traum vom Garten soll sich ja über eine längere Zeit verwirklichen können!

Sind Sie trotz allem interessiert? Dann würden wir uns auf Sie freuen!


Die Vereinsstatuten.

Download
Statuten 2016.pdf
Adobe Acrobat Dokument 97.7 KB

Stadtgärtnerei Basel-Stadt.